Was war da Los an einem Freitag in dem kleinen Ruhigen Dorf Engelburg? Der Dorfplatz wurde eingenommen von Wohnmobils und Campern. Immer mehr füllte sich der Platz es wurde Gemütlich eingerichtet.

All diese Menschen in Edelweiss-Hemden und Gummistiefeln hm was könnte das sein?

Endlich, endlich, endlich ist es wieder soweit…. Knapp ein Jahr ohne NQ…. das geht einfach nicht… dieser Verein macht hochgradig süchtig und keiner der das einmal erlebt hat, kann sich dem entziehen. Ein Jahr ohne NQ…. Wie konnte ich dies nur überleben?! Diese Freude, diese Energie, diese Power, dieses Lächeln und Leuchten in den Augen, diese besonderen Momente, welche man nie verrgisst und deshalb auch nie ins Bett will, weil man könnte ja etwas verpassen…. ;-)

Endlich war es so weit, der lang ersehnte Herbstanlass war da. Gut vorbereitet machten sich alle auf den Weg nach Sissach an das Sommernachtsfest der Nootenheuer.

Am Freitagabend nach dem Einspielen ging es dann zusammen auf dem kürzesten Weg Richtung Festgelände. Ja das zusammen ist halt so eine Sache, eine kleine Gruppe war etwas in den Hintergrund geraten und plötzlich stellte man sich die Frage ...

Notequetscher Klappe die Erste…

Endlich ist es soweit, das erste Quetscherweekend in Nouveau Cressier (NE) stand bevor! Auch die Probejöhrler waren schon heller Aufregung wenn nur schon die Vorstellung auf das Zusammensein mit einem richtig geilen Haufen vor Augen kam! Wunderbar…

Am Freitag 2. September 2016 machten sich aus der ganzen Schweiz die Noten.Quetscher auf nach Lauterach in Östereich. Sichtlich geschafft von dem strengen Arbeits-Schul-Was auch immer Tag, fand die obligatorische Hauptprobe um 19:00 Uhr statt.

Nach den ersten wohlklingenden Tönen und überschwänglichen Hochgefühlen, wurden wir höfflich von Zappel darauf hingewiesen das die Noten.Quetscher ein internationaler Verein sind und wir Sorge zu einander tragen sollen.

Wie au e huufe ander händ mer eus am Friitig of de Wäg nach Altenstadt gmacht. Partybus lade ond ab, rechtig Chreislinge, go d Oschtschwiizer isammle.

Bi sonnigem Wätter, zwei Gränze, e Schachtle Shots, gnue Wägverpflägig ond met huufe Material, semmer beschtens gluunt, gäge Obe am Gugg am See itroffe. Nach dem all Gummistiefel montiert händ, eschs losgange met iischpele. Grandios was so met bezeli Probe z stand chonnd!

Es war(en) einmal……… mit diesen Worten fängt jedes Märchen an…...und so begann auch die (Erfolgs-)Geschichte ein paar verrückter Musikbegeisterten die sich Note.Quetscher nennen.

Es ist jedoch kein Märchen, dass die Gründung der Note.Quetscher bereits 10 Jahre her ist und die Quetschergemeinde auf 106 Mitglieder angewachsen, resp. - wie ich mir habe sagen lassen - geschrumpft ist. Wir durften also ein Jubiläum feiern und das taten wir dann auch ausgiebig.

Wo soll man jetzt da wieder mit erzählen beginnen, so viele Erinnerungen, so viele Eindrücke, so viele fehlenden Erinnerungen.

Die Vorfreude hat sich dieses Mal neben dem Facebook, auch im neu eingerichteten NQ Whatsapp Chat gezeigt, welcher mit 57 Mitglieder ungefähr die hälfte aller Quetscher zuspämt.

Zu dem letzten Zytsprung ist ja noch immer ein Bericht fällig. Ich habe lange auf die Bilder vom Veranstalter gewartet, aber leider blieben diese bis heute aus, so dass ihr euch das nun halt vorstellen müsst, wie das so ungefähr zu und her gegangen ist :-)

Für einige von uns (mich ausgeschlossen) begann das Wochenende bereits am Freitag. Beim Austragungsort in Leibstadt fand am Freitag ein Oktoberfest statt, welches gemäss Erzählungen "der Hammer" gewesen sei. Von Anfang bis Schluss standen die Gäste auf den Tischen und feierten mit.

Bevor der langersehnte Herbst-Auftritt der Note.Quetscher ansteht, dürfen wir natürlich nicht vergessen was im Frühling geschehen ist: Schweizermeisterschaft die Dritte!

Die diesjährige Schweizermeisterschaft war die Dritte für die Note.Quetscher, denn nun ist es also tatsächlich schon neun Jahre her, als eine Handvoll „guggemusig.ch-Forümler“ den folgenschweren Einfall hatten für die erste (offizielle) Guggen Schweizermeisterschaft zum Spass eine Guggemusig zu gründen.

Aso es isch ebe so... mir sind ja so öppe zirka über 100 Lüüt i däm Verein... und es isch ja scho fasch e chli choge cheibe langwiilig, wenn immer dä bzw. die glich d Brichtli schriibt... drum hämmer das dasmal e chli andersch gmacht und es dörfed oder besser gseit müend sich mehreri zumne Ahlass üssere und das sogar i ihrem jewiilige Dialäkt.... ganz zum Amüsmoo vo de Läser :-)

Moment, da war doch noch was.... irgendwas haben wir doch vergessen. Der Herd ist aus, die Lichter gelöscht, die Katze gefüttert... ach, jetzt fällts mir ein, der Bäd Räppenau Bericht, das war ja auch noch.
Kurz vor dem nächsten NQ Weekend wollen wir da schon mal noch so tun, wie wenn das hier ein ernstzunehmender Event Bericht wäre.

Es war einmal an einem unerwartet sonnigen Samstag. Meine reise begann in Boswil (bei Bünzen). Ja ich war da bei Freunden und wollte eigentlich nur Ferienhalber eine Telefonrechnung... aber weil ich keinen Akku mehr hatte, konnte ich dieses Telefongespräch zum Glück nicht führen und verpassten zum Glücklicher meinen Zug nicht.

Dieses Jahr gäbe es 2 kleiner Events für die Note.Quetscher. Nicht ganze Wochenenden oder sogar noch mit Freitag Abend Programm. Nein, dieses mal war es nur ein Abend. Einmal Proben, ein Auftritt, einmal Feiern, einmal Schlafen, einmal Fahren (na gut, auch noch einmal zurück) und damit hatten wir doch schon wunderbare Voraussetzungen, dass es auch ein "einmaliger" Abend wird.

Und wieder stehe ich vor der unlösbaren Aufgabe etwas in Worte zu fassen, was schlichtweg nicht in Worte zu fassen ist. Da sitzt man da, die Eindrücke sind noch alle im Kopf, inzwischen schon etwas verschwommen, da einem die Arbeitswelt wieder vollkommen eingenommen hat. Aber hie und da holt einem eine Erinnerung ein - die Lilibiggs Brille zuhause, der pinkige Badge, den ich ausversehen gewaschen habe und natürlich die unzähligen Kommentare und Bilder die nach und nach im Facebook auftauchen.

Mir geht es noch immer so wie vielen anderen. So richtig zurück ist man noch nicht. Im Ohr noch immer dieser verdammte Samba-Rhythmus, zu welchem man am Wochenende wahrscheinlich eine Art Hass-Liebe aufgebaut hat. Dieses Wochenende in Worte zu fassen wird keine einfach Aufgabe... eigentlich unmöglich...

Überfällig, ja oke, das ist er wirklich, der Bericht zum Jubiläum. Aber manchmal da taucht sie einfach unter, die Kreativität.

Das war an jenem besagten Wochenende zum Glück nicht der Fall. Unser OK hat sich für dieses WE so einiges einfallen lassen. Nur bei Petrus warteten wir vergebens auf die göttliche Eingebung, aber dazu später.

Ehrlich gesagt, es fällt mir schwer, Egerkingen zu beschreiben. Warum? Mir fehlen die Worte (ja-aaaaaa, das gibt’s… auch meine Wenigkeit ist ab und zu sprachlos). So schnell kann man die Ein-drücke von diesem GENIALGIGANTISCHENHAMMER SUPERWÄLTKLASS Weekend gar nicht verarbeiten.

Mal wieder ist ein bombastisches Wochenende vorbei..


Doch bevor ich mich ans Schreiben setze, habe ich mir noch kurz den Bericht vom 2007 zu Gemüte geführt…. Eigentlich wäre ich an dieser Stelle mit dem berühmten „copy – paste“ ...

Der Start in die neue NQ-Saison ist definitiv erfolgt. Mit einem gelungen Auftritt konnten wir in Biel am Jubiläum der Harlekin Clique in die neue Saison starten. Zum Glück beschränken sich unsere Auftritte mehrheitlich auf die wärmere Jahreszeit, das obligate „Hüehnerhuut-Feeling“...

Der letzte Auftritt bei den Houzbrügg-Fäger war ein gelungener Auftakt in die 5te Jahreszeit. Man hat gemerkt (also die, die da musikalisch sind), dass bereits die Proben im Stammverein begonnen haben: die ersten Schwielen und das Taktgefühl waren antrainiert und auch der Ansatz und die Lungenkapazität liessen nicht zu wünschen übrig.

3 gegen den Rest der NQ’s! – Eine Heldengeschichte

Es begab sich also, an einem geschichtsträchtigen Samstag im Mai, die Heerschar der Note.Quetscher in die Ostschweiz, genauer, nach Mostindien...

Die 1 Stunde PLUS die wir am Sonntag durch die Zeitumstellung bekommen haben, konnte sicher so mancher sehr gut gebrauchen!

Vielen Dank den Seifesüdern für das gelungene Fest. Der Zytsprung war ein perfekter NQ-Saison-Abschluss!!!

… ACHTUNG!.... 1, 2, 3, 4

Note.Quetscher Littau/LU??? – Nein, immer noch Note.Quetscher „Mäuhseckä“, oder „farine-sac“ frei übersetzt nach J. V. aus H. (Name der Redaktion bekannt).

Berge sind schön, wunderbar, aber....

WER UM ALLES IN DIESER WELT HAT DIESE KURVEN ERFUNDEN?!?!?

Noch nicht einmal 2 Jahre alt und schon sind die NOTE.QUETSCHER auf einer CD verewigt.

An einem nebel-grauen Montagabend reisten 21 Guggen aus der näheren Umgebung an, um bei der CD-Aufnahme des Radio-Pilatus mitzuwirken. Natürlich war die Aufregung in unseren Reihen gross....

Der zweite Anlass in der Geschichte der NOTE.QUETSCHER stand an. Dieses Mal zog es uns über die Grenze nach Österreich. Bei prachtvollem Wetter stand zuerst eine Vorstellung der einzelnen Gruppen auf dem Programm. Am Abend stieg dann die grosse Party...

Der erste Auftritt dieses einzigartigen Projekts war der SWISS GUGGE AWARD in Martigny/VS. Aus allen Teilen der Schweiz reisten die Mitglieder der NOTE.QUETSCHER für 3 Tage ins verschneite Wallis. Am Freitag wurde nochmals fleissig geprobt und das gemütliche Beisammensein gepflegt...

Unmittelbar nach der Gründung wurde eifrig mit dem Arrangieren der Lieder begonnen. Die erste Gesamtprobe ist sicher bei allen noch in guter Erinnerung. Der „Hühnerhaut-Effekt“ war Programm. Noch nie standen wir gemeinsam auf einer Bühne, doch der Sound war überwältigend.

Nächste Termine

07. - 08. September 2018
Gugg am See, Altenstadt DE

Login

Go to top